Info-Seite "CO2-Nachtabschaltung"

Diese Seite ist eine reine Informationsseite.

Um Artikel zu kaufen, können Sie auf das Logo klicken.

Die CO2-Nachtabschaltung

Die Photosynthese der Pflanzen im Aquarium funktioniert nicht von alleine. Die Pflanzen benötigen zwei Dinge: das richtige Licht und eine passende Menge CO2.

Das Aquarienwasser ist Leitungswasser und besonders in hartem Wasser finden Pflanzen fast kein CO2. Es muss eine CO2-Düngung erfolgen. Diese Düngung ist aber nur während der Beleuchtungszeit sinnvoll, da sich nachts die Atmung der Pflanzen umkehrt und sie Kohlendioxid abgeben. Nachts würde zugeführtes CO2 für Fische ungesund sein und wäre verschwendet.

Daher gehört zu jeder CO2-Anlage eine CO2-Nachtabschaltung. Die Steuerung ist problemlos mit einer einfachen Zeitschaltuhr und einem Inlineventil oder einem Magnetventil möglich.

 

Das Magnetventil “CO2-Nachtabschaltung” sorgt  im Aquarium tagsüber für die CO2-Düngung und unterbricht nachts die CO2-Zufuhr  mittels einer Zeitschaltuhr.
Das Magnetventil für die “CO2-Nachtabschaltung” muss sehr leise sein und darf nur eine geringe Leistungsaufnahme haben. 

 

Inlineventil

Die Photosynthese der Pflanzen im Aquarium funktioniert nicht von alleine. Die Pflanzen benötigen zwei Dinge: das richtige Licht und eine passende Menge CO2.
Das Aquarienwasser ist Leitungswasser und besonders in hartem Wasser finden Pflanzen fast kein CO2. Es muss eine CO2-Düngung erfolgen. Diese Düngung ist aber nur während der Beleuchtungszeit sinnvoll, da sich nachts die Atmung der Pflanzen umkehrt und sie Kohlendioxid abgeben. Nachts würde zugeführtes CO2 für Fische ungesund sein und wäre verschwendet.
Daher gehört zu jeder CO2-Anlage eine CO2-Nachtabschaltung. Die Steuerung ist problemlos mit einer einfachen Zeitschaltuhr und dem Magnetventil “CO2-Nachtabschaltung” möglich.

Magnetventil

Pflanzen erfüllen im Aquarium wichtige Aufgaben.
Sie nehmen Ammonium, Nitrat und Phosphat auf und entziehen dadurch Algen die Nahrungsgrundlage. Eisen ist zur Bildung des grünen Pflanzenfarbstoffs Chlorophyll unbedingt nötig. Ein weiterer wichtiger Nährstoff ist Kohlendioxid, aus dem die Pflanze Traubenzucker, Stärke und Eiweiße bildet, die sie für ihr Wachstum benötigt. Mit Licht erzeugen Pflanzen durch Photosynthese Sauerstoff und geben es in das Aquarium ab.
Photosynthese ist die Lebensgrundlage auf der Erde, weil dadurch der notwendige Sauerstoff produziert wird. Ohne diesen Sauerstoff ersticken die Lebewesen, der Planet und das Aquarium wären nicht mehr bewohnbar.
Sauerstoff im Aquarium ist eine wichtige Vorbeugung gegen Algen und gut für die Fische.
„Kräftige Pflanzen = gesunde Fische.“

CO2-Technik

 

 

CO2-Druckminderer

CO2-Beständigkeit

CO2-Blasenzähler

 

 

 

Allgemeine Hinweise für künftige Aquarianer:

Neben vielen Überlegungen ist der Standort eines Aquariums wichtig. Keine nahen Heizkörper, keine direkte Sonneneinstrahlung und nicht viel Tageslicht. Diese Faktoren heizen das Wasser auf und fördern die Algenbildung.

Die richtige Beleuchtung über eine Zeitschaltuhr konstant auf 8 – 10 Stunden eingestellt ist wichtig, denn Zeitverschiebungen irritieren Pflanzen, Tiere und auch die Menschen, wie jedes Jahr zweimal wegen der Sommerzeit festzustellen ist.

Um eine möglichst gleichbleibende Intensität zu erhalten, sollten Leuchtröhren einmal im Jahr erneuert werden.

Um das Ökosystem des Aquariums im Gleichgewicht zu halten, sind geeignete Filter erforderlich. Sie laufen mit dem Aquarienheizer im Dauerbetrieb. Aquarienheizer, einstellbar zwischen 22 und 28 °C, sind wichtig, denn sie sorgen für die ideale und konstante Wassertemperatur, die sich nach der Herkunft der Fische richtet.

Temperaturschwankungen verursachen bei den Fischen Stress.

 

Aquariuminfos

Beleuchtung

CO2-Tabelle

Photosynthese

In Aquarien mit gut wachsenden Wasserpflanzen haben die lästigen Algen praktisch keine Chance. Algenfördernde Nährstoffe wie Phosphate und Nitrate werden von den Pflanzen sofort "aufgesogen". Fehlt jedoch CO2, kommt der Pflanzenwuchs ins Stocken. Überschüssige Nährstoffe werden nicht  mehr schnell genug verbraucht. Jetzt haben die Algen ihre Chance, denn sie  kommen bereits mit geringsten CO2-Mengen aus.
Eine gute Bepflanzung und regelmäßige CO2-Düngung gehören deshalb zu den wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen gegen Algen.
Alle Pflanzen brauchen zum Wachstum und zum  Leben Kohlendioxyd (CO2). Sie produzieren aus Kohlendioxyd, Wasser und Licht ihren wichtigsten Baustoff und Energieträger: Zucker. 
Als "Abfallstoff" entsteht Sauerstoff, den alle Tiere zum Atmen benötigen. Dieser Prozess - die sogenannte Photosynthese - ist die Grundlage für alles Leben auf unserer Erde.
Wasserpflanzen nutzen das im Wasser gelöste CO2. In natürlichen Gewässern wird CO2 stetig aus der meist dicken Schlammschicht am Boden nachgeliefert. Hier entsteht es in großen Mengen durch bakterielle Abbauprozesse. Davon zeugen die kräftigen, gesunden Pflanzen in der  Natur. Und erfahrene Aquarianer wissen: Ein üppiges Pflanzenwachstum lässt durch den von den Pflanzen produzierten Sauerstoff auch die Fische gedeihen!

 

Visitor since 14. Mai 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Richard Taube